target-755802_1920

Für die Formulierung von Zielen hat sich die Anwendung der SMART-Regel als hilfreich erwiesen. Probieren Sie es doch gleich mal aus:

Ziele sollten SMART sein:

S: spezifisch, d.h. so konkret wie möglich
M: messbar, d.h. klar überprüfbar
A: affirmativ, d.h. positiv formuliert
R: realisierbar, d.h. mit eigenen Ressourcen machbar
T: terminiert, d.h. mit Zeitpunkten versehen

Im konkreten Beispiel also nicht

  • Ich esse nie mehr Schokolade.
  • Ich nehme jetzt so richtig viel ab.
  • Ich bewege mich mehr.

sondern

  • In der nächsten Woche (T) esse ich (A, R) maximal zwei Kinderriegel (S, M) Schokolade.
  • In den nächsten vier Wochen (T) nutze ich (A, R) folgende Strategien: 2 Liter kalorienfreie Getränke, 450 Gramm Gemüse, 250 Gramm Obst, täglich zwei eiweißreiche Mahlzeiten, Nutzung meines Bewegungstrackers und mindestens 10.000 Schritte am Tag, [weitere konkrete Strategien] (S) und erreiche damit ein Kaloriendefizit von etwa 3.500 Kalorien in der Woche = 14.000 Kalorien in vier Wochen = 2 kg Gewichtsverlust (M).
  • Heute (T) mache ich (A, R) einen einstündigen Spaziergang und 10 Minuten Bauchmuskel-Workout von der DVD (S, M).

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.